Freitag, 6. Dezember 2013

Freutag # 29

Heute sammelt Martina von Freutag, was glücklich gemacht und freudig ins Wochenende entlassen hat. Heute habe ich leider geteilten Dienst, musste seit heute früh arbeiten, habe nun zwei Stunden Pause, und nun geht es gleich wieder los. Danach heißt es, weiter an der Abschlussarbeit schreiben.

Die zwei Stunden Pause habe ich endlich mal wieder im Garten nutzen können (auch wenn es total kalt und windig ist) und es hat richtig gut getan.

Ich bin nämlich sehr spät dran mit den Tulpen- und Narzissenzwiebeln. Wenigstens ist der Boden noch nicht gefroren... Mal schauen, ob es zur Blütenpracht im Frühjahr reichen wird.

Unter die Zwiebeln habe ich eine ca. 2 cm breite Schicht aus Sand gegeben, damit das Wasser besser abfließen kann und sie hoffentlich nicht faulen.

Zuerst habe ich eine Reihe gesetzt und diese dann nochmal umgearbeitet in kleine Gruppen bzw. "Tuffs" aus 3- 5 Zwiebeln.

Eigentlich wollte ich die andere Methode ausprobieren (locker auf die Erde fallen lassen und dort einpflanzen, wo sie hinfallen)- das soll natürlicher aussehen. Habe mich nun doch für die "Tuffs" entschieden.

Gepflanzt habe ich ca. 40 Osterglocken und Narzissen (Yellow Trumpet, Ice Follies, Replete), ca. 50 Tulpen (Blue Diamond, Rococo, Queen of Night, einfache) und 5 x bulgarischen Lauch. Im gleichen Beet müssen auch noch die Schachbrettblumen sein.



Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Nikolaustag!

Ganz lieben Gruß,

eure Bianca

Kommentare:

  1. Liebe Bianca,
    da erwacht doch direkt die Frühlingssehnsucht in mir. (Eigentlich geht das sonst immer erst Mitte Januar mit mir durch.)
    Und nicht nur wegen der eingesparten Arbeit: mir gefallen Tuffs einfach besser!
    Wünsche die ein schönes 2. Adventswochenende, viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Na, das wird ja ein herrliches Frühlingserwachen werden, wie wunderschön!!!!

    Ganz herzliche Grüße und ein wunderschönes Adventswochenende
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Die ersten Zwiebeln in meinem Garten habe ich auch hingeworfen und gepflanzt, seit einiger Zeit pflanze ich nur noch in Tuffs. So habe ich nicht überall Blumenzwiebeln, die ich mit dem Spaten zerteile, wenn ich mal etwas umpflanzen will und das entfernen der gelben Blätter ist schneller erledigt. Und ich muss gestehen....Tuffs zwischen austreibenden Stauden sind grossartig anzuschauen! Gar nicht künstlich.
    Lg Carmen (die direkt vom Gwundergarten hier gelandet ist)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥