-->

Samstag, 4. Januar 2014

Gemüse-Anbauliste 2014

Die Saatgutkiste ist sortiert und eine Übersichtsliste ist angefertigt.
Folgende Gemüse- und Kräutersorten müssen bei mir dieses Jahr in zwei kleinere Hochbeete, zwei kleinere Gewächshäuser, ein größeres ebenerdiges Beet sowie Töpfe und Wannen passen:

Tomaten (eine, evtl. auch zwei Pflanzen pro Sorte):

Andenhorn
Balkonzauber
Bianca
Black Krim
Chadwick´s Cherry
Feuerwerk
Gelbe Dattelwein
German pink
Goldene Königin
Harzfeuer
Hellfrucht
Hoffmans Rentita
Hybrid 2-Tarasenko
Moneymaker
Sacher Schokoladentomate
San Marzano
Super Marmande
Tigerella
Tumbling Tom yellow

sowie

Kopfsalat (Maikönig, Pirat, Attraktion, Kagraner Sommer 2)
Feldsalat (Holländischer breitblättriger)
Pflücksalat (Lollo Rosso, Lollo Bionda)
Eissalat (Great Lakes 118)
Winter-Endivie (Blonde á coeur plein)
Zichorien (Zuckerhut, Radicchio Pallarossa, Chicorée Brüsseler Witloff)
Paprika (Lombardo, Ali Baba, California Wonder)
Chili (Cayenne)
Schalerbsen (kleine Rheinländerin)
Zuckererbsen (Oregon Sugar Pod)
Buschbohnen (Saxa)
Möhren (Nantaise 2, Pariser Markt 4, lange rote stumpfe ohne Herz 2)
Wurzelpetersilie (halblange)
Pastinaken (Halblange weisse)
Rote Beete (Rote Kugel 2)
Knollen-Sellerie (Prager)
Schnittsellerie (Gewone Snji)
Zuckermais (Golda)
Radies (Riesenbutter, Saxa 2)
Zucchini (Coucourzelle)
Gurken (Chinese Slangen)
Lauch (D´Elbeuf)
Lauchzwiebel (Evergreen Bunching)
Fenchel (Fruchtfenchel mehrjährig)
Wirsing (Winterkohl 2)
Grünkohl (Vitessa)
Chinakohl (One Kilo)
Weißkohl (Dithmarscher)
Rotkohl (Schwarzkopf 2)
Kohlrabi (Superschmelz und Delikateß blau)
Brokkoli (Calabrese natalino)
Blumenkohl (Neckarperle)

Diverse Kräuter

Noch ausstehend:
je eine Sorte Kartoffeln, Auberginen, Kürbis (Hokkaido oder Butternut), evtl. Melone

Der Fokus lag 2013 auf Rosen, etwas Obst und Beeren. 2014 will ich mein Hauptaugenmerk auf Gemüse richten. Vieles baue ich dieses Jahr das erste Mal an, z.B. Kohl oder Lauch. Das sind dann kleine Mengen, die zum "probieren" gedacht sind (also maximal 1-2 Köpfe Kohl pro Sorte). Testen möchte ich, ob mir die Pflege der jeweiligen Pflanzen liegt und ob ich mit den Eigenheiten und Schädlingen klar kommen werde.
Was direkt ins Freiland gesät werden kann, wird nicht mehr in die Voranzucht gehen (z.B. Erbsen) und soll dann unter Vlies direkt dort keimen. Tomaten, Chili, Paprika (und was sonst noch eine Voranzucht benötigt) werden wieder im Haus vorgezogen. Was im Freiland nicht so richtig keimen will (mit den Möhren hatte ich letztes Jahr große Probleme), muss dann eben weg bleiben.
Nun bin ich gespannt, was sich ergeben wird (und was dann 2015 wieder von der Liste fliegt- oder drauf bleiben wird).
Habt einen schönen Samstag!
Herzlichst,
eure Bianca

Edit 08.01.: Hinzugekommen sind Aubergine/Eierfrucht Violett lunga 3, Melone Charentais, Andenbeere/ Inkapflaume Physalis peruviana und Zuckererbse Ambrosia

Edit 10.01: Ertauscht:
Wildtomate Rote Murmel, Paprika Marvas (schwarz) und namenlose Blockpaprikas in verschiedenen Farben, Chili Bolivian Rainbow und Naschzipfel

Kommentare:

  1. Hallo Bianca da hast du dir viel vorgenommen ,bei mir gibt es Tomaten Gurken Möhren Kaiserschoten Lauchzwiebeln bei Paprika und Gurken hatte ich letztes Jahr kein Glück aber ich hatte da noch kein Gewächshaus .Lg Galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Galina, ich hoffe, es war nicht zu viel vorgenommen- möchte auch Vieles nur mal ausprobieren, also kleine Mengen :-) mit Paprika und Gurken kam ich letztes Jahr auhc nicht weit. Die Paprika hatten als Jungpflanzen zuviele Milben und die Freilandgurken blieben recht klein- habe von den Ebay Kleinanzeigen allerdings auch zwei gebrauchte GWH erstanden, nun dürfte es besser sein.
      Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  2. Liebe Bianca,
    wenn ich deine Liste sehe, werde ich ganz blaß vor Neid...
    Wir haben nur einen Balkon und ich muß mich bei der Pflanzenauswahl becheiden.
    Pflücksalat, Rucola und Kapuzinerkresse (deren Blüten ich im Salat und noch mehr zu Kartoffeln mit Quark zu essen liebe) finden jedoch jedes Jahr ein Eckchen. - Und natürlich Kräuter.
    Ein Kürbis wäre mein Traum, aber das sprengt wirklich den Rahmen.
    Nochmal liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      das kann ich gut nachvollziehen, einen Garten habe ich auch noch nicht lange. Wenn ich den je wieder hergeben müsste, würde ich wohl eine Schrebergarten-Parzelle o.ä. mieten. Auf der Terrasse hatte ich letztes Jahr auch Pflücksalat. Dieses Jahr hänge ich dort die Ampeltomaten auf (Balkonzauber und Tumbling Tom yellow)- vielleicht wären die auch was für euch? Die wachsen zwar buschig, werden aber nicht groß und können in Hängetöpfen gehalten werden, ab und zu kann genascht werden :-)
      Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  3. Hallo Bianca,
    das ist ja eine Riesenliste. Hast du die Beete im vorigen Jahr auch bepflanzt oder ist das alles Neuland?
    Für Gemüse habe ich nie richtig Platz. Deshalb bleibt nur ein Beet. In diesem Sommer werden dort Erbsen wachsen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      das Beet wird Neuland sein, das ist ein Streifen (etwa 1,5 m breit und 6-7 m lang). Ein Stück Rasenfläche, der Komposthaufen und ein Stück Kiesfläche- das muss alles noch umgegraben werden.. Ich hoffe, mit vereinten Kräften wird das schnell gelingen. Die Salate kommen wieder in die Hochbeete wegen der Schnecken. Kohl probiere ich dieses Jahr erstmalig aus, daher nur kleine Mengen (1-2 Köpfe pro Sorte), beim Lauch wird es auch nicht so viel geben. Habe schon den Tipp bekommen, ihn wegen der Kohlweißling-Raupen mit einem engmaschigen Netz abzudecken. Erbsen finde ich klasse, auf die möchte ich auch nicht verzichten! Letztes Jahr hatte ich diese unnötigerweise in der Voranzucht, dort gingen sie leider ein. Dieses Jahr kommen sie direkt ins Beet.
      Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  4. Liebe Bianca,
    wow, da hast du einiges vor. Da wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gedeihen.
    ♥-liche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Alex,
      ich hoffe, es wird nicht zu viel sein, aber ich möchte die Saison gerne nutzen, Einiges auszuprobieren, und es wird sich um kleine Mengen handeln, mal schauen, was sich entwickeln wird, und wie :-)
      Herzliche Grüße
      Bianca

      Löschen
  5. Liebe Bianca! Was für beeindruckende Pläne! Matthias hat auch schon sein Gartentagebuch für 2014 begonnen und war begeistert von deinem Blog. Vielleicht findet ihr ja mal die Gelegenheit, euch gartentechnisch auszutauschen. Ich liebe zwar mein Minze-Hochbeet und mein Kräuter-Hochbeet, überlasse aber ansonsten viel meinem Gatten! :-) übrigens halte ich Topflappen für etwas sehr Schönes! Ich freu mich, dass wir uns entdeckt haben,
    Liebe Grüße aus Oberberg,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      ich freue mich auch sehr, dass wir uns gefunden haben und freue mich schon sehr auf den Austausch mit Matthias (gerne und jederzeit!)
      Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  6. liebe bianca...
    ich habe dich gerade zufällig gefunden und staune, was du dir so vorgenommen hast!!!!....finde ich ja echt klasse!!!!...ich habe letztes jahr auch schon mal darüber nachgedacht, etwas anzubauen...bin aber davon abgekommen...ausser erdbeeren & tomaten ist nichts essbares bei uns im garten zu finden...naja, NOCH nicht ;)...mal sehen, vielleicht kommt ja noch was dazu...es ist nämlich echt ansteckend, wenn man das hier bei dir liest ;-))))....
    ich nehme dich mit rüber auf meinen blog, damit ich nix verpasse...gutes gelingen....

    hab noch einen schönen abend...
    liebe grüße
    cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cornelia, herzlichen Dank für deinen Besuch, habe deinen wunderschönen Blog auch gleich in meine Liste eingetragen!- Ich freue mich, wenn ihr ein Stück mit mir geht, denn Vieles baue ich auch das erste Mal an (wie Kohl oder Lauch)- ich werde berichten, auch von der Anlage des Beetes. Bohnen, Zucchini und Erbsen schienen mir letztes Jahr sehr dankbar, diese hatte ich lediglich in die Erde gesteckt und nicht mal regelmäßig gegossen (nur während einer längeren Hitzeperiode). Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  7. Hallo Bianca,
    Ich habe auch gerade deine Liste entdeckt und bin beeindruckt. Alleine zum Aussäen von so vielen Vorzieh-Pflänzchen würde mir der Platz fehlen. Machst du das in der Wohnung oder in deinen neuen Gewächshäusern?
    Bei mir war ein Möhrensaatband letztes Jahr sehr erfolgreich, damit hatte ich gar nicht gerechnet.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      ich versuche, es so einfach wie möglich zu halten- alles Heimische kommt direkt in die Erde und wird mit Vlies zugedeckt, bis die Pflänzchen kommen. Was dann nicht wachsen will, muss dann (leider) weg bleiben. Klappte letztes Jahr mit Bohnen, Radieschen, Salat, Rote Beete, Gurken, Zucchini. Möhren klappten letztes Jahr sehr schlecht (muss ich mir merken mit dem Saatband, danke!). Hier muss ich mich noch einlesen bezüglich der Bodenbeschaffenheit, etwas mehr Sand werde ich evtl. untermischen.
      Vorgezogen werden (seit dieser Woche) Paprika und Chili und Etappen, danach Auberginen und Andenbeere, ab März setze ich dann Tomaten an.
      Ich versuche es mit einem sonnigen Südfenster im Zimmer bei 20-22°C, wenn das Licht wegen der Bewölkung nicht ausreicht, schalte ich stundenweise eine Lampe zu. Ich wollte eine günstige Lösung, da gibt es ja so viele Möglichkeiten (verwendest du auch eine?), ich habe eine einfache Energiesparlampe von Philips (Tornado Daylight T3), passend für die E27-Fassung der Schreibtischlampe, erzeugt 1450 Lumen (und kostete 7,90 Euro). Dazu baue ich aus weißem Papier einen Schirm, um die Streuverluste zu vermindern, das muss reichen.
      Herzlichsten Gruß
      Bianca

      Löschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥