-->

Mittwoch, 12. Februar 2014

Erdbeerableger im Februar

Eher zufällig war ich heute nach der Arbeit wieder im Garten unterwegs (hattet ihr heute auch so sonniges Wetter?). Im Erdbeerbeet treiben sogar die Erdbeeren schon ein wenig aus. Bei der Gelegenheit entdeckte ich, dass noch einige Ableger, die im Sommer/Herbst nicht angewurzelt waren, noch am Leben waren, dem milden Winter sei Dank. So kam ich heute mit einer Schüssel voll Ableger zurück.

Erbeeren habe ich letztes Jahr das erste Mal überhaupt gepflanzt. Die Sorten waren Zufallskäufe (Sonata und Ostara). Aus Angst vor den Schnecken hatte ich sie in ein Hochbeet gepackt (platztechnisch keine so gute Idee), in dem sie sich auch sehr wohl fühlten und den ganzen Sommer über Ableger produzierten. Im Oktober war das Beet bis auf den letzten Quadratzentimeter mit Erdbeergrün bedeckt. Vor allem die Sonatas waren sehr expansionsfreudig.

Ich habe schon mehrfach gehört, es lohne sich nicht, Erdbeeren selbst zu ziehen. Ein befreundetes Paar meinte beispielsweise, wenn ich Glück habe, reiche die Ernte gerade mal für einen Erdbeerkuchen. Ob das den Aufwand wert sei?

Wir haben im ersten Jahr wirklich nicht so viel geerntet, aber dennoch war ich glücklich. Abends ein paar Erdbeeren aus dem Garten zu zwei Kugeln Vanilleeis, das war lecker.

Mal schauen, was dieses Jahr bringt.

Diese verbliebenen Ableger werden nun ordentlich gewässert, abgestorbene Pflanzteile werden entfernt und dann kommen sie in Töpfe. Und im Frühjahr wird ein ebenerdiges Erdbeerbeet angelegt, in dem die Pflänzchen mehr Platz haben.




Ich wünsche euch einen schönen und entspannten Abend!

Herzlichst,

eure Bianca

Kommentare:

  1. So viele kleine Ableger hast du! Toll! Na dann wird die Erdbeerernte dieses Jahr bestimmt bißl üppiger ausfallen.
    Da muss ich bei meinen direkt auch mal nachschauen.
    Lieben Gruß, Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      ja, die Sonatas waren sehr vermehrungsfreudig :-) bin gespannt..
      Was machen deine Erdbeeren?
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  2. Huhu Bianca, ich drück dir alle Daumen für deine Erdbeeren! Wir hatten letztes Jahr überhaupt kein Glück damit. Die wenigen Früchte, die wir hatten, waren hart und nicht sehr lecker. Leider... Ich trau da aber deinem offensichtlich sehr grünen Daumen. Du wirst das super hinkriegen und bestimmt mehr als einen Erdbeerkuchen zaubern!
    Viele liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      das ist ja schade, vielleicht probiert ihr auch mal noch die Ampelerdbeeren? Auf die bin ich total gespannt, geschmackstechnisch. Mal schauen, was kommt :-)
      Ganz lieben Gruß
      Bianca

      Löschen
  3. Ich habe auch Erdbeeren, weil es einfach so lecker ist, welche direkt aus dem Garten zu naschen. Habe mich aber auch schon geärgert über den Platzbedarf der Reihen, die ganzjährig belegt sind und dann gleich 3-4 Jahre. Dann viel Erfolg beim neuen Beet!
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sigrun! Drücke uns beiden die Daumen für ein gutes Erdbeerjahr :-)

      Löschen
  4. was für ein seltsamer Winter..
    wir hatten früher auch mal Erdbeeren, doch leider wurden sie nichts,.
    wünsche dir viel Erfolg mit den Erdbeeren!
    LG Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Chris!
      Wünsche dir einen schönen und entspannten Abend :-)

      Löschen
  5. Ich habe ein Weinfass voll mit Walderdbeeren, die sich wie wild vermehren. Überall auf dem Boden drumherum wachsen sie nun und das sieht nicht nur herrlich aus, sondern ist auch lecker!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht bestimmt klasse aus Markus :-)
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  6. Liebe Bianca,
    bei dir ist alles schon so weit! Deine Erdbeeren treiben schon, deine Tomatenpflanzen sind kleine Schönheiten und du hast auch schon die Bäume geschnitten - Ich ward bis es endlich etwas mehr taut.
    Aber dennoch, schön, bei dir gewesen zu sein
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elisabeth, bis gleich bei dir auf dem Blog :-)

      Löschen
  7. Habe ich das richtig verstanden,Du hast die Ableger aus dem Hochbeer geholt? Wenn die angewachsen waren aus welchen Grund wässerst Du sie nun? ich habe im Beet auch eine Erdbeere,die ich allerdings geerbt habe und sie einfach wachsen lasse. Da wächst auch nicht wirklich was dran. Hatte mir dann letztes Jahr zwei immertragende für den Balkon geholt. Da stehen sie heute immer noch und scheinen den Winter ebenfalls gut überstanden zu haben :-)
    Mal sehen was ich dieses Jahr mit denen mache.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      ja, aus dem Hochbeet, aber nein, diese waren nicht angewurzelt. Sie hingen als Absenker an den Mutterpflanzen, hatten aber keinen Kontakt zur Erde. Ich dachte, der Frost hätte alles oberirdische "gekillt", aber sie grünen noch. Allerdings waren sie sehr trocken, weshalb ich sie erst mal wässere.
      Hätte sie auch hängen lassen können, aber vielleicht kommt doch noch eine Kältewelle und sie gehen dann kaputt. Im Beet sind auch noch viele Ableger, die in der Erde gewurzelt haben, die bleiben draussen. Bildet die Erdbeere bei dir im Beet keine Absenker? Kennst du die Sorte der immertragenden?
      Neugierige Grüße,
      Bianca

      Löschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥