Dienstag, 11. März 2014

Frühjahrs-Heide (Erica x darleyensis)

Ihr kennt das sicher auch, mit manchen Pflanzen wird man einfach nicht so richtig "warm", wie man so schön sagt. Dazu zählte bei mir bislang Heidekraut, irgendwie sprach es mich nicht an. Manchmal assoziiert man mit bestimmten Pflanzen ja auch schöne oder nicht so schöne Erinnerungen. Heidekraut verband ich bislang mit herbstlicher Grabbepflanzung. Ob das der Grund war?

Gestern war ich bei einer Bekannten, sie hat hinter dem Haus vor einigen Jahren mal ein Töpfchen Heidekraut ausgepflanzt. Das Pflänzchen hat sich immer weiter ausgebreitet und wirkt nun wie ein rosafarbener Teppich. Zwischen den Zweigen lugten Krokusse heraus, und alles war voller hungriger Wildbienen und ein paar Hummeln, die nicht nur die Krokusse, sondern auch das Heidekraut richtig toll fanden.

Diesen Anblick fand ich sehr schön. Ich hatte bis dato nicht gewusst, dass Heidekraut von den Bienen so gut besucht wird. Heute kam ich an einer Gärtnerei vorbei und sah draußen die Töpfe mit Heidekraut stehen, und nahm ein Töpfchen Frühjahrs-Heide (Erica x darleyensis) mit nach Hause. Den Mulch werde ich wahrscheinlich wieder entfernen, damit die Heide an niedrig stehenden Zweigen Additivwurzeln bilden kann und sich hoffentlich auch so schön ausbreitet.

So schnell kann man seine Meinung ändern- nun finde ich das Heidekraut richtig toll und freue mich schon darauf, hungrige Bienen in den Zweigen sitzen zu sehen.


Habt eine schöne Woche!

Liebe Grüße,

eure Bianca

Kommentare:

  1. Hallo Bianca,
    die Heide sieht hübsch aus. Frühjahrsheide kannte ich bisher noch gar nicht. Nun fällt mir auf, dass ich ein Töpfchen mit blühender Heide draußen stehen habe. Da ist bestimmt die gleiche Sorte wie Deine.
    Mein Urlaub ist nun vorbei und ich sitze wieder den ganzen Tag lang im Büro. In meiner halben Stunde Mittagspause flaniere ich durch unsere Fußgängerzone, damit ich ein bisschen von der Sonne abbekomme.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca,
    um ehrlich zu sein, erinnert mich Heide gar nicht an Friedhof, aber eben doch sehr an den Herbst.
    In Hannovers Stadtpark blüht sie auch jetzt. Gerade heute in der Mittagspause habe ich sie dort gesehen und noch darüber nachgedacht, was sie dort im Frühling zu suchen hat...
    Tja, so schnell konntest du das aufklären ;o)
    Claudiagruß zur guten N8

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bianca,
    ich kann dich gut verstehen! Typische "Grabpflanzen oder Oma's Garten" sind bei mir Assoziationen bei einigen Pflanzen gewesen. Aber seit ich selber einen Garten habe hat sich mein Blickwinkel geändert. So finde ich Heide ebenfalls gar nicht mehr hässlich. Rhododendrons gehörten anfangs überhaupt nicht zu meinem Geschmack. Heute will ich Ihre tollen Blüten im Frühjahr nicht mehr missen.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  4. Bisher ist mir wahrscheinlich nur die herbstblühende Erika begegnet. Die ist wirklich langweilig gegenüber dieser toll blühenden Frühlingsheide.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bianca,
    da hast Du ein schönes Heidekraut. Auch ich hatte diese Vorurteile, da wir aber umgeben von Heideflächen eine ganz neue Vielfalt kennenlernen durften sind die Vorurteile schnell verflogen. Es ist traumhaft m Frühling die Heide zu durchwandern, es ist alles voller Leben und ich bezeichne diese Gebiete gerne als meinen wilden Vorgarten.

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe vor kurzem auch einen Garten gesehen, welcher teilweise mit Heidekraut bepflanzt war. Es war mir daher ein Ansporn, die noch lebendige Herbstbepflanzung im Garten unterzubringen. Die Pflanzen sollen Teil eines schönen Herbstbeetes werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥