-->

Dienstag, 12. Mai 2015

Stand Erdbeerbeet und Gemüsebeet

Hallo ihr Lieben,

das war ein Tag heute. Abends ging es noch nach draußen, ein wenig in der Sonne sitzen, ein Käffchen genießen, und nach dem Chef des Hauses sehen. Er hat es mal wieder geschafft, es sich auf einem ungemütlichen Platz so richtig gemütlich zu machen (in der Kiste liegen allerhand Dinge, mit denen Kater von Welt gerne spielt, Stoffmäuse, Bälle, Korken, Kastanien, die kleinen lila Löffel, die in den Löffeleiern enthalten sind und Einiges mehr) ♥

Käffchen mit Sojamilch
 
 
Mal wieder gehäkelt, eine Handytasche, wie man sieht,
ein ganz schnelles Projekt aus festen Maschen
 
 
Dieses Jahr blüht es auf der Terrasse lila und weiß-gelb
 
 
 
Mein Schätzchen, ein Zitronenbäumchen.
Schon heftig, wenn man bedenkt, dass sie einfach vor Ort ausgestochen und
dann durch Weltgeschichte transportiert werden.
 
 
Mit dem Umtopfen warte ich noch ein bisschen,
er scheint gerade mit Fruchtbildung beschäftigt zu sein
 
 
Das Erdbeerbeet, verschiedene Sorten bunt gemischt (Ostara, Sonata, Senga Sengana...). Das einzelne rosablütige Pflänzchen im Vordergrund müsste eine "Toscana" sein. Irgendwo dazwischen waren auch noch einzelne weiße Ananaserdbeeren (habe kürzlich bei Wikipedia gelesen, dass die weißen Erdbeeren tatsächlich alte Sorten sind, was mich überrascht hat).
Die dichte Besiedlung rührt daher, dass viele Ableger bildende Sorten dabei sind. Dass Erdbeeren so expansionswütig sein können, habe ich vor zwei Jahren nicht wirklich erwartet.
Zwar wollte ich gerne selber Ableger nehmen können, aber sobald das Beet wieder grün ist, verliert man schnell den Überblick. Letztlich aber auch nicht schlimm, bislang passte es mit der Ernte und im Frühjahr und/oder Herbst muss dann eben "aufgeräumt" werden, damit es nicht zu eng wird
 
 
Diese alten Steinplatten wurden zu Trittsteinen umfunktioniert
 
 
Das ebenerdige Gemüsebeet ist vorbereitet. Wir haben dafür eimerweise Gierschwurzeln ausgesiebt.
In den Eimern warten verschiedene Minzearten auf´s Einpflanzen.
 
 
Die Speisezwiebeln sind gesteckt, Mangold "Bright Lights" und Zuckererbsen "Sugar Bon" sind gesät. Die restliche Aussaat erfolgt in den nächsten Tagen.
 
 
Der noch winzige Rhabarber wurde schon mehrmals angeknabbert.
 Hoffe er wächst trotzdem gut an. Er ist so noch so klein, dass man ihn im Beet fast übersieht.
 
 
Die kleine Schildkröte fühlt sich unter Taglilienlaub und Pfingstrosen- Sämlingen wohl
 
 
Die alte Pfingstrose, die wir damals bei Einzug vorgefunden hatten, und von der wir nicht wissen, wie alt sie wohl schon ist, blüht auch wieder. Dass sie so schön blüht, ist nicht mein Verdienst, sie gibt sich mit dem lehmigem Boden und etwas Regen schon zufrieden.
 
 
Das Rosen- und Staudenbeet möchte ich euch demnächst zur Rosenblüte vorstellen- jetzt ist es fast fertig
 
 
Zum Abschluss noch ein gerade vom Nistkasten davon fliegender Elternteil des gerade brütenden Blaumeisenpärchens. Der Kasten wurde über den Winter gesäubert und frisch verleimt und zusätzlich an den Kanten zusammen genagelt. Gegen Ende der letztes Saison hatte sich der Boden des Häuschens etwas gelockert und wir hatten ihn mit Gewebeklebeband fixiert, bis die letzte Generation ausgezogen war.
 
 
Die Eltern sind schon fleißigst am hin- und her fliegen. Manchmal tun mir sie mir fast leid.
Das Fettfutter für die Sommerfütterung, dass ich angeboten habe, war wohl nicht das richtige Futter für den Nachwuchs und wurde ignoriert. Dafür freuen sich nun die Spatzen über die energiehaltigen Körner.
 
Ganz liebe Grüße euch und eine weiterhin gute Woche wünscht euch
 
eure Bianca

Kommentare:

  1. Hallo Bianca,
    der Kater macht es richtig: ausruhen und relaxen.
    Deine gestreiften Petunien sind echt hübsch. Jedes Jahr gibt es neue schöne Farben.
    Das Erdbeerbeet ist üppig bewachsen und verspricht eine gute Ernte. Wie ich lese, hast Du roten Mangold ausgesät. Der wächst auch bei mir im Garten. Ich habe ihn vor drei Wochen ausgesät und jetzt wachsen schon kleine Pflanzen mit intensiv roten Stängelchen.
    In dem hübschen Vogelhäuschen brütet ein Meisenpärchen, wie schön. Ich mag diese kleinen, flinken Vögel.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an Deinem schönen Garten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      gell, hatte auch den Eindruck, dass es dieses Jahr neue Farben gibt.. Irgendwie komme ich daran nicht mehr vorbei. Find auch die rot-weiß gestreiften süß, erinnern mich irgendwie an Erdbeerbonbons..
      Dein Gemüsebeet wird bestimmt toll aussehen, freu mich schon auf die Bilder ♥
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  2. Wie schön auch mal wieder in deinen Garten zu schauen. Alle Vogeleltern, egal ob Körner-, Insekten- oder Allesfresser können ihre Jungen übrigens nur mit Eiweißbatzen (Räupchen, Mücken...) füttern, an Körnerfutter gehen die Jungen erst ran, wenn sie flügge und größer sind. So gesehen fängt die Meise vielleicht auch die Tierchen weg, die an deinem Rhabarberbaby fressen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gishlana,
      ich freu mich sehr, dass du vorbei geschaut hast! Vielen Dank für die Info, nun ergibt das ganze Sinn! Bin gerade am überlegen, wie ich die Blaumeisen noch mehr unterstützen kann, gut, dass ich keinen "sterilen" Garten habe- bis auf das aufgeräumte Gemüsebeet.
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  3. Liebe Bianca,
    da tut sich ja einiges in deinem Garten. Die Trittplatten machen sich toll im Beet. Deine Pfingstrosen sind ja schon aufgeblüht. Bei uns sind es noch Knospen. Es ist immer interessant wie das von Region zu Region unterschiedlich ist.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra,
      vielen Dank, freu mich über deinen Besuch, die Platten haben wir bei Einzug vorgefunden, leider waren es nicht mehr so viele. Die Pfingstrosen kommen mir auch noch früh vor, sie hat allerdings einen sehr warmen Standort an der südlichen Hauswand in der Vollsonne. Bin auch wieder erstaunt, was die regionalen Unterschiede so ausmachen!
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  4. Liebe Bianca,
    hier bei dir ist es gerade der 3. Blog, bei dem ich unter einem Post zitiere, was ich neulich gelesen habe: "Aus der selben Ackerkrume wächst das Unkraut, wie die Blume. Und das Unkraut macht sich breit." (Friedrich Martin von Bodenstedt)
    Eine Chorschwester hatte ein Zettelchen mit diesem Spruch neben ein Sträußchen Giersch aus ihrem Garten gelegt, das zur Deko auf dem Frühstückstisch stand.
    Ich musste gleich am dich (und an Julia von Draußen² denken ;o)
    Breit macht sich auch euer "Chef" in seiner Kiste und es ist wirklich erstaunlich, in welchen unmöglichen Postionen Katzen schlafen können und das offenbar auch noch gemütlich finden...
    Dein Garten sieht schon so wunderbar bunt aus und gar nicht mehr kahl.
    Hier auf dem Balkon kommt irgendwie alles nicht so richtig in Gang. Die Frühlingsbepflanzung war früh in den Töpfen und das Wetter kam mir schon zeitig ungewöhnlich mild vor. Nun aber scheue ich mich, "Sommer" auszupflanzen. Es ist immer wieder unbehaglich kühl und zudem sehr stürmisch (so dass die zarten Pflänzchen völlig zerrupft würden). Da kommen schon fast Herbstgefühle auf... Na, immerhin haben es die Kräuter vor das Küchenfenster geschafft.
    Du trinkst Sojamilch?! Aus Überzeugung, oder wegen einer Unverträglichkeit?
    Ich war mal neugierig, Alternativen zu Kuhmilch zu testen und habe Mandel- und Hafermilch ausprobiert. Mit beiden war mir der Kaffee "wie schwarz" und das mag ich leider so gar nicht.
    Kannst du Sojamilch empfehlen?
    Ach, und eure gefiederten Nachbarn. So süß! Werden eigentlich bei den Meisen die Kleinen außerhalb des Brutkastens noch von den Eltern gefüttert? Bei Amseln, die doch Nestflüchter sind, ist es so. Ich werd wohl mal g....geln.
    Nun ist aber Schluss, das wird sonst ein Roman...
    Dir viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      vielen Dank für deinen Kommentar, den habe ich sehr genossen :-)
      Das Zitat gefällt mir sehr gut! Er wächst hier ja an allen Ecken und Enden, aber im Gemüsebeet gab´s jetzt mal wieder einen Rundumschlag. Das ist aber schade, dass ihr es gerade so kühl habt :-( bei uns soll es bis Freitag soweit sein, bis uns die Eisheiligen richtig erwischen :-( werde auch noch mal alles zudecken etc. irgendwie ist die Zeitspanne kurz davor, so bis alles endlich bunt wird, die Schlimmste, die dauert immer gefühlt ewig. Hier hat sich die Natur schon gut raus getraut, mal schauen, wie es bis Freitag wird. Hoffe bei euch zieht das Wetter auch bald nach!
      Hm, bei mir ist es beides. Vertrage Kuhmilch nicht gut und aus Überzeugung, allerdings nicht konsequent. So oft wie möglich, aber ab und zu eben auch mit Kuhmilch. Als leckerste Sojamilch empfinde ich die Vanille und Schoko von Alpro (gerade für Milchshakes und Co.)
      Ich bekomme es leider nie so wirklich mit, wenn die Kleinen flügge werden :-( entweder weil es so schnell geht oder weil sie da oben so gut versteckt sind im Apfelbaum. Die Eltern sehe ich zwischen dem Laub auch oft erst, wenn sie sich beschweren, dass man gerade zu nah am Apfelbaum ist.. Hast du schon was rausgefunden? Muss das auch mal nachschlagen :-)

      Löschen
  5. Hallo Bianca,
    Katzen und Kartons, das ist schon ein echtes Phänomen :) Aber er scheint sich ja pudelwohl zu fühlen und das ist die hauptsache.
    So ein riesiges Erdbeerbeet, da hätte ich auch schon längst den Überblick verloren. Die vermehren sich aber auch wirklich rasend schnell, wenn man nicht mit dem abknapsen der Ausläufer hinterher ist. Aber so kannst Du viele leckere Erdbeerkuchen machen :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      gell, Katzen und Kartons, eine magische Verbindung :)
      Ich gebe zu, mir wäre das viel zu anstrengend, da immer hinterher zu sein, Frühjahr bzw. Herbst reicht :)
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  6. Es ist schon erstaunlich, daß sich Katzen die ungemütlichsten Plätze zum Relaxen aussuchen! Tolles Foto. Dein Erdbeerbeet sieht so zugewachsen sehr dekorativ aus. Und deine Trittsteine sind auch sehenswert.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathinka!
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  7. Hallo Bianca,
    das Erdbeerbeet sieht aus, als ob es bald reiche Ernte tragen würde.
    Und wenn man das klitzekleine Rhabarberpflänzchen sieht, muss man sich wirklich zwingen, genügend Pflanzabstand einzuhalten.
    Viel Spass noch mit deinem Garten!
    Rosige Grüße aus dem Hexenrosengarten
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Christine!
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  8. der Chef des Hauses fühlt sich offensichtlich sehr wohl, wenn auch die Kiste etwas klein scheint :-)
    die Pfingstrose sieht toll aus! Unsere blühen längst noch nicht.
    Erstaunlich auch der Expansionsdrang deiner Erdbeeren! Die gedeihen bei uns überhaupt nicht.
    Dafür ist der Rhabarber bei uns schon größer.

    LG Chris


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      ja, irgendwie.. bei den Kisten scheint es bei ihm "je kleiner desto besser" zu heißen :-)
      Der Rhabarber will so gar nicht, er hat jetzt nur noch ein Blatt, mal schauen.
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  9. Liebe Bianca, da seid Ihr ja sehr fleißig gewesen. Könnt Ihr wirklich so bedenkenlos ein Gemüsebeet in der Wiese anlegen? Bei uns geht das leider aufgrund der Schnecken überhaupt nicht, die würden alles kurz und klein fressen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      nein, bedenkenlos ist es leider nicht, wir haben auch ganz viele Schnecken..
      Salate, Radieschen, Zucchini, Kohlrabi sind im Hochbeet, der Rest auf Risikio ebenerdig. Beim Zuckermais hat es letztes Jahr geklappt, Mangold auch, ein paar untere Blätter musste er lassen. Wie das klappen wird mit dem Kohl wird sich zeigen, hoffe die Biester lassen was übrig. Denke ich werde es mit Kaffee probieren dieses Jahr (Kaffee direkt auf die Pflanzen sprühen, das mögen sie wohl nicht), muss nur schauen, ob das dem Kohl auch bekommt.
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥