Dienstag, 5. Mai 2015

Der Tomaten-Ernstfall, Orchideen-Up-Date und was sonst noch so war

Eigentlich sollte die Tomatenaussaat dieses Jahr in drei Etappen erfolgen.

Etappe 1: Die Zwergtommis. Sind im Januar in die Erde gewandert und haben den Lichtmangel auch erstaunlich gut verkraftet.

 
Die ersten Knubbel gibt es auch schon *freu*
 
 
Etappe 2: Freilandtomaten (Runde 2. Runde 1 war 2014). Die Rote Zora hat´s letztes Jahr nicht weggesteckt, schade. Aber ich hab´ es mit eigenen Augen (nicht in meinem Garten) gesehen, dass es geht. Bodennahes Laub entfernen, gut ausgeizen, genug Platz zur Nachbarpflanze belassen, damit die Blätter nach Regen schnell abtrocknen können. Und ´ne freilandtaugliche Sorte wählen. Dieses Jahr geht bei mir die schlichte Hellfrucht ins Rennen. Hab´ ein schlechtes Gefühl dabei, aber kann auch nicht die Finger davon lassen. Es lebe die Freilandtomate! *Kampfgebrüll*
Gut geht es ihnen auch, na ja, fast. Hatten gerade Wasser nötig und baldiges Umtopfen steht auch an.
 
 
Etappe 3: Die Tomaten für´s Gewächshaus. Das gelbes Birnchen und die weiße Bianca, eine Brandywine, was Ochsenherziges, Black Cherry...
 
 
Etappe drei ist leider ausgefallen *schnief* oh Mann. Aber jetzt ist es zu spät. Desaster (Nachtrag: Für meinereiner, der viel Zeit in Tomaten- Unterforen verbracht hat)! Aber ´ne jetzt gesäte Brandywine erfriert mir im Herbst, ehe es zur Ernte kommt. Also griff ich zum Äußersten- namenlose Discountertomaten. 6er-Pack. 3 Marmande-Tomaten (juhuu... Marmande ist gut) und ´ne namenlose Cherry, ´ne namenlose Fleisch- und ´ne namenlose Eiertomate. Das geht gegen die Ehre, echt jetzt. Wenigstens lassen sich die Discounter auch nicht mehr lumpen und die Chancen auf schmackhafte Tomaten stehen damit vermutlich trotzdem nicht ganz schlecht.
 
 
Anderes Thema: Hier und hier hatte ich euch berichtet, dass mich der Orchideenwahnsinn nach vorangegangenem Desinteresse ganz plötzlich gepackt (und eben so schnell wieder verlassen) hatte und dazu mal der Zwischenstand: Es sind nicht noch mehr Orchis geworden, hallelujah. Auch wenn ich immer wieder hinschauen muss, wenn im Laden welche stehen. Es könnte ja die "Hammer-muss-ich-haben-Farbe" dabei sein. Und den Orchis zuhause geht´s gut. Sie blühen sogar noch- seit Januar/ Februar mittlerweile :-O
 
Für mich gelernt habe ich:
- Gelegentliches Tauchen oder Gießen: Geht beides. Solange es nicht richtig heiß draußen ist (und die Orchidee gleich wieder durstig), immer sparsam.
- Wurzeln benebeln= immer gut. Standort Bad (Duschnebel)= super (sofern es dort hell genug ist).
- Orchidünger noch stärker verdünnen, als auf der Packung angegeben ist (mindestens zwei- bis vierfach so dünn als empfohlen) und nicht auf trockene Wurzeln geben (am besten vor dem düngen tauchen)
- Helles Licht= gut, pralles Sonnenlicht am Südfenster= autsch- Sonnenbrand!
- Auch Blätter (von oben und unten und in den Blattachseln) und Blüten gelegentlich einnebeln, um es den Spinnmilben schwer zu machen. Aufpassen, dass das Wasser aus den Blattachseln gleich wieder abläuft (wenn es nicht selbst abläuft, Wasser wegtupfen, damit nichts fault)
- Kenner schwören offenbar auf das Orchideensubstrat von Seramis (hab´s noch nicht ausprobiert).
 
Und hier mal die aktuellen Bilder. Mein Liebling ist die Getupfte auf dem ersten Bild, habe den Eindruck, dass sie die Robusteste ist
 


 
Die hellgrüne ist etwas ausgebleicht, aber immer noch hübsch- sie steht im Bad
 
 
Im Garten wird gerade an der schattigen Ecke hinter´m Haus gewerkelt: Gesät sind dort Bärlauch und Waldmeister und eine Mangoldpflanze vom letzten Jahr steht auch noch dort. Hab´ im Baumarkt noch Pflanzschilder mit, weil ich keine Lust mehr auf beschriftete Steine hatte (leider hatten sie die nur in schmutzigem Gelb, warum man die nicht in Weiß anbieten kann..)
 
 
Diese "fertige" Waldmeisterpflanze lief mir im Supermarkt über den Weg. In der Kräuterecke, da wurde er für Maibowle angeboten, getopft. Duftete ganz toll und hat fleißig ausgetrieben- Topf kam mit nach Hause.
 
Hätte ihn sicher auch im Wald suchen können, aber
- ich hatte keine Lust auf die Suche zu gehen
- bei meinem Glück hätte ich Kletten- Labkraut ausgebuddelt statt Waldmeister
- ich weiß auch nicht, ob man den mopsen darf
 
Meinereiner: "Schatz, wir haben jetzt Waldmeister im Garten!"
Gatte: "Jägermeister wäre mir lieber gewesen ;-)"
Meinereiner: "Wir können ja mal eine Flasche in der Erde versenken und schauen, ob ein Jägermeisterbaum wächst... Aber du weißt ja, das hat schon im Kindergarten nicht funktioniert mit dem Lollybaum."
Gatte: (lässt ein müdes "haha." verlauten)
 
Mal schauen. Hab´ ja jetzt bis nächstes Jahr Zeit mir Gedanken zu machen, was man mit Waldmeister so alles anstellen kann. Die fünf Stengel im Beet jetzt gleich wieder abzuernten wäre etwas witzlos.
 
Auch im schattigen Eck: Kaukasus- Vergissmeinnicht (ohne Foto: Hab das arme Ding zu lange in der Sonne stehen lassen und jetzt ist es etwas gelb; hoffe es erholt sich wieder) und dieser selbstangesiedelte Wildwuchs namens Ruprechtskraut oder auch "stinkender Storchschnabel". Darf bleiben, finde es hübsch. Hat rosa Stengel und eine schöne Blattform und blüht rosa. Besucher, die gerne an Duftpflanzen riechen, mögen sich bitte an die besser zugänglichen Rosen wenden.
 
 
Zum Abschluss: Heute gab´s vegetarisch-schwäbischen Linseneintopf. Will jemand das Rezept?
 
Für vier Personen:
 
- 500 g Tellerlinsen im Dampfdrucktopf 10 Minuten mit 1,5 l Wasser weich kochen
- 1 Zwiebel und eine Karotte putzen und würfeln, ein Stück Lauchstange (ca. eine kleine halbe Stange) aufschlitzen und abwaschen (falls Erde drin ist) und in (dünne) Ringe schneiden (nicht so dicke Fetzen, wie ich da produziert habe) und mitbraten
- mit 1/2 l Gemüsebrühe ablöschen (ruhig eine kräftige Brühe anrühren)
- Linsen dazu
- 1-2 Lorbeerblätter mitkochen- wenn keine im Haus: Petersilie passt auch
- 2-4 EL milden Weinessig dazu (vorsichtig dosieren, nach jedem Löffel umrühren und probieren). Ggf. Salz/Pfeffer nach Geschmack.
 
 
Nicht-Veggies schneiden noch Saitenwurst(scheiben) hinein und wer keine Kalorien sparen muss oder viel Hunger hat, macht sich noch Spätzle (oder sonstige Nudeln nach Geschmack) dazu (außer er ist Schwabe, dann darf er selbstredend nur Spätzle dazu essen). Guten Appetit!
 
 
Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!
 
Liebe Grüße
 
eure Bianca

Kommentare:

  1. Meine Güte , das ist ja eine Tomatenfarm bei dir . Soviel ist hier nicht nötig , denn nur ich bin Tomatenesser und jedwede Konservierung kann schlecht gelagert werden .
    Allerdings trieben meine Samen gut aus , aber seitdem ist Stillstand . Und die Pflänzchen sind noch sowas von lütt .
    Schönes Unkraut darf bei mir auch bleiben . Ich weiß nur nicht , was das alles ist , finde ich in keinem Buch . Und irgendwie kommt jedes Jahr was neues und oder anderes zum Vorschein .
    Viel Spaß weiterhin im Garten .
    Liebe Grüße JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jani,
      danke für deinen Besuch, bin noch am experimentieren mit dem Konservieren, letztes Jahr kam alles in die Tomatensauce und die wurde dann portionsweise eingefroren.
      Ja, manchmal läuft´s wie geschmiert mit den Sämlingen und manchmal geht gar nichts. Irgendwie hat man´s nicht immer in der Hand :-(
      Bin auch immer am gucken, was für ein Wildkraut das sein könnte, die Vielfalt scheint wirklich unerschöpflich :-)
      LG
      Bianca

      Löschen
  2. Liebe Bianca,
    eine Tomate mit Namen "Weiße Bianca" sollte wohl selbstredend in dein Sortiment gehören?!
    Witzig finde ich ja auch eine Tomate, die "Zora" heißt..
    Namenlose Tomaten aus dem Supermarkt sind natürlich nicht so stilvoll, schmecken aber wahrscheinlich trotzdem.. ;o)
    Gibt es bei euch keine Gärtnereien oder Pflanzenmärkte, die vorgezogene Tomaten anbieten, wenn dir der Supermarktkauf so zu zusetzt?
    Auf meinem Balkon halten nur Pflücksalat, Rucola und einige Kräuter Einzug. Da finde ich überall Samen und reichlich Auswahl.

    (Die Amseln brüten übrigens leider doch nicht wieder bei uns. Aber wir haben mehrfach täglich Besuch von 2 verschiedenen Weibchen und sogar 3 Hähnen, die lange hier sitzen, uns Gesellschaft leisten, piepen, zwitschern, Hafenflocken und Rosinen picken.)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich hab wohl zu viel Zeit in Tomatenforen und Sortenauswahl zugebracht- daher wohl meine Hysterie :O)
      Wird sicher auch mit den Discountertommis ´ne schöne Saison.
      Die Bianca :O) war letztes Jahr ein Geschmacksfavorit. Kaum Säure, sehr süß. Ich gebe zu, ich hab´ sie wegen dem Namen gekauft, aber zufälligerweise schmeckte sie auch noch fein :O)
      Das ist aber schade wegen den Amseln! Aber zu süß, dass ihr fleißig Besuch bekommt, dass ist ja toll. So viel Zutrauen bin ich von den Piepsern hier nicht gewohnt. Die warten bis ich weg bin und fallen dann über´s Futter her :O)
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  3. Oh und du hast ein neues Profilbild. (War das eben auch schon da?) Total lang sind deine Haare geworden ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ganz frisch eingefügt :O) Danke, dass es dir gleich aufgefallen ist. Kann endlich wieder einen Zopf machen. Jedes Mal wenn ich das alte Profilbild gesehen hab´, dachte ich: Jetzt muss mal was Aktuelles her. Pony ist auch rausgewachsen und die Haare sind jetzt kupferrot, leider schon ein bisschen ausgebleicht.
      GLG

      Löschen
    2. Ja genau, der Pony fällt richtig auf. - Also, dass er weg ist, mein ich ;o)
      Gefällt mir aber total gut! Sieht jung, und sehr selbstbewußt aus!!

      Löschen
    3. Danke schön :-* da krieg ich auch noch so ein nettes Kompliment ♥
      Ab und zu braucht jeder mal was Neues :-)

      Löschen
  4. Hallo Bianca,
    das neue Profilbild gefällt mir gut. Ich habe meine Haare seit einem Jahr nicht mehr schneiden lassen und kann sie jetzt zu einem Pferdeschwanz binden.
    Deine Tomatenpflanzen sehen toll aus. Es ist nicht schlimm, wenn das mit dem 3. Aussäen nicht mehr geklappt hat, oder? Brandywine, Ochsenherz und Black Cherry habe ich dieses Jahr auch ausgesät.
    Dafür hast Du schöne Orchideen, wie man sehen kann. Ich habe alle verschenkt, weil ich keinen Platz mehr dafür habe und die Pflege für mich zu aufwändig ist. Meine ganze Aufmerksamkeit gehört zur Zeit den 10 Topftomaten und 9 Paprikapflanzen.
    Die Linsensuppe werde ich gerne mal nachkochen, denn die schmeckt auch uns Pfälzern.
    Wenn Du noch mehr Bärlauch und Waldmeister brauchst, kann ich Dir gerne Pflanzen davon abgeben. Sie wachsen bei mir reichlich.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      nein, ist nicht soo schlimm :-) bei dir hat sich so viel verändert, Blogoutfit, Haare, neue Kamera- sieht super aus! Was ich noch nachtragen wollte: Das Originalrezept ist zusätzlich mit angebratenem Speck und Fleischbrühe. Hab es nur etwas an die Veggie-Ansprüche angepasst.
      GlG
      Bianca

      Löschen
    2. PS: Vielen Dank für dein Angebot, hab´ mich sehr gefreut!
      Denke ich werde mal abwarten, wie sich die eigene Aussaat dann nächstes Jahr so schlägt!
      Danke schön ♥

      Löschen
  5. Hallo liebe Bianca,
    deine Tomaten schauen alle ganz gut aus! Schade, dass Etappe 3 nicht geklappt hat. Ich hab zwar viele gesät, aber habe trotzdem noch viele dazu gekauft. Habt ihr kein Gartencenter in der Nähe? Ich war überrascht, dass die inzwischen doch einige Tomatensorten haben. Wenn du magst, kannst du zu mir rüberschauen, ich hab heute auch meine Tomaten gepostet. Allerdings gab's da auch ein paar No Name Tomaten.
    Oh, hoffentlich überwuchert der Waldmeister nicht deinen Garten. Bei mir kommt er von der ehemaligen Nachbarin durch'n Gartenzaun ... und zwar extrem viel. Ich hab im Herbst einiges rausgenommen, weil er sich wirklich extrem ausbreitet. Ihr könnt euch nächstes Jahr also auf reichlich Maibowle freuen :)
    Lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixie,
      leider "nur" einen Baumarkt mit Pflanzenabteilung, da hatten sie aktuell die Sorte "Datschenstolz" und "Harzfeuer" und Namenlose. Dachte erst darüber nach, ob ich aufstocken soll, aber nun denke ich, es ist ok. Hatte eh nicht mehr so viel aussäen wollen dieses Jahr und der Folientunnel ist auch nicht der Größte.
      Oh, wuchert er so gerne, der Waldmeister? Wäre bei dem Beet nicht so schlimm. Das ist ein schattiges Eck hinter´m Haus, an das gepflasterter Weg angrenzt, da kommt er wahrscheinlich nicht durch.
      Bin schon gespannt auf dein Posting! Bis gleich!
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥