Mittwoch, 22. Juli 2015

Heiß, trocken und Orchideen-lastig

Hallo ihr Lieben,

der ungewöhnlich warme und trockene Juli (laut SWR-Text soll es der heißeste Juli in Baden-Württemberg seit den Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 sein) hat uns ziemlich im Griff und im Garten ist jeden Abend Gießen angesagt. Bei den Kürbissen tut sich gerade besonders viel, was mich wirklich gefreut hat. Allerdings müssen auch jeden Abend mindestens zwei Gießkannen voll Wasser ins Hochbeet, sonst lassen sie sofort die Blätter hängen:


Da hat doch noch einer der Taglilien- Ableger geblüht. Hatte auch noch eine violetten Ableger versenkt, hoffe er lässt sich dann nächstes Jahr blicken


Meine Phalaenopsis- Sucht ist noch nicht ausgestanden und auf wundersame Weise haben sie sich auch vermehrt *hust* momentan landen sie alle 2-3 Wochen in der Wanne und werden da getaucht und abgebraust (um es Milben und Co. möglichst schwer zu machen). Dazwischen werden sie meist nur ein wenig eingenebelt. Die meisten stehen allerdings in größeren Töpfen mit mehr Substrat mittlerweile, das nicht ganz so schnell abtrocknet wie die kleineren. Fast alle befinden sich momentan in einer kleinen Nachblüte. Mich erstaunt immer wieder, wie lange die Blüten teilweise halten können. Bei fast allen Zweitriebigen ist ein Trieb abgestorben und der andere Trieb grün geblieben (mit Austrieb neuer Knospen)





 

Euch einen schönen, nicht zu heißen Abend!

Liebe Grüße

eure Bianca

Kommentare:

  1. Liebe Bianca,
    das Foto deiner Kürbisse läßt mich vor Neid erblassen.
    Hokkaidos sind wohl für die Saat in Töpfe nicht wirklich geeignet. Mein Exemplar erklimmt schwindelnde Höhen und rankt an allem entlang, was nur irgendwie erreichbar ist. Die wenigen weiblichen Blüten blühen jedoch nie gleichzeitig mit den Jungs, werden dem entsprechend nicht befruchtet und fallen ab. Schnief.
    Und ich wollte doch sooo gern zum Herbst dieses Jahr einen selbstgezogenen Hokkaido mein eigen nennen. Wenigstens einen.
    (Und vielleicht ausprobieren, die junge Schale anzuritzen, so dass sie vernarbt und weiter wächst. Da hab ich tolle Fotos mit Schriftzügen und Mustern gesehen und seither jede Menge Ideen im Kopf...)
    Dir ganz herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Mit Orchideen habe ich bisher keinen Erfolg gehabt. Alle Exemplare, die ich von Mutter oder Schwiegermutter als Geschenk erhielt sind eingegangen. Jetzt will ich keine mehr (sind aber auch nicht so mein Fall). Ich wollte mir mal eine winterharte für den Gartenteich zulegen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥