Mittwoch, 12. August 2015

Augustfarben und Paper Pot- Update

Hallo ihr Lieben,

momentan bin ich eigentlich nur noch die "Gießtante" für den Garten, jeden Abend schleppe ich ächzend die vollen Kannen in die Beete, damit das Gemüse nicht kaputt geht.. Manchmal frag´ ich mich ja schon, warum ich mir das alles antue, aber dann freu ich mich dann doch wieder, wenn es wächst und gedeiht. Heute habe ich den ersten Kürbis rausgenommen, als ich ihn umdrehte, gefiel mir das Farbspiel so gut, dass ich schnell ein Foto machen musste.
Das ist ein kleiner gelber Zentner, eine traditionelle Sorte, nicht so schmackhaft wie Hokkaido angeblich (habe ihn noch nicht probiert), eignet sich aber sehr gut für´s einwecken, ich versuche mich auf jeden Fall an einer Apfel- Kürbis- Marmelade (werde demnächst von meinen Kürbis- Verarbeitungsversuchen berichten)


Noch mehr Farbspiele



Kleine Sonnen


An den Zinnien mag ich besonders die gelben "Sternchen" in der Mitte



Rote Bäckchen


Diese Ansichten kennt ihr ja bereits, da hat sich nicht viel verändert



Vielen Dank für eure Kommentare zum letzten Post ♥

Ein kleines Up- Date zu den Paper Pots:

Die Sämlinge sind mitsamt Zeitungshülle mittlerweile in größere Töpfe umgezogen. Ich hätte sie gerne sofort ins Beet geplanzt, aber dafür sind mir die Keimlinge noch zu klein (Schnecken und so..)

Im Zimmergewächshaus standen sie nahezu ununterbrochen in Wasser (die Unterschale war etwa 2 cm hoch mit Wasser gefüllt, um ein feuchtes "Schlüpf"-Klima zu erzeugen) und das haben sie ausgehalten. Nix ist gerissen oder ähnliches.

Einziges Manko: Geschimmelt hat bei der Hitze nichts, allerdings fingen Wasser, Erde und Papier bei den Mördertemperaturen regelrecht an zu gären, weshalb die Pots dann relativ zügig eingepflanzt wurden.

Fazit bislang: Es ist zunächst günstig und umweltschonend. Das zusätzliche pikieren entfällt. Wenn man die Pflanzen sofort mit den Pots ins Beet oder den entgültigen Pflanztopf setzen kann, hat man wirklich Arbeit und Kosten gespart. Wenn sie nochmal umziehen müssen in größere Zwischentöpfe spart man sich gegenüber anderen Methoden "nur" das pikieren. Zuviel Wasser begünstigt gären im Sommer. Schimmelbildung konnte ich nicht testen, das könnte im Winter/Frühjahr zum Problem werden.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und passt auf euch auf, 

eure Bianca

Kommentare:

  1. Ich frag mich auch jeden Tag zweimal, warum ich mir das antue, aber wenn ich dann sehe, wie auf dem Hochbeet die Zinnien aufblühen, in den Beeten die Hostas stehen oder Sämlinge hochkommen - dann weiß ich warum: Seelenfutter!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wahr, liebe Sigrun :-)
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  2. Hallo Bianca,
    ich bin verliebt in Deine hübschen Zinnien mit den kleinen Krönchen.
    Deine Tomaten tragen sehr gut. Das gibt eine tolle Ernte für Dich. Wow, sogar ein Kürbis wächst bei Dir.
    So macht Garten Spaß und die Freude, wenn man etwas ernten kann, das man selbst gezogen hat, ist nicht zu toppen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      vielen Dank! Ja, ich hatte Glück, die Zinnien in der Schmetterlingsecke gingen an den Schnecken vorbei! Hatte noch welche im Kübel, aber die haben sie restlos abgefuttert!
      So macht es mir auch am meisten Spaß, wenn man noch was ernten kann!
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  3. Willkommen im Club , würd ich da mal sagen .
    Derzeit ein Leben zwischen Gieskanne , rasensprenger , Wasserschlauch und dem spätabendlichen und sehrfrühmorgendlichen wohnungskühlenden Lüften .
    Aber die Pflänzchen können sich nicht selbst behelfen .
    Unsere Mühe ist dann auch der Lohn .
    Deine Tomaten hängen aber voll , alle Achtung . Und der Kohl davor sieht auch
    sehr toll .
    Kürbismarmelade , feine Sache .
    Na dann gutes Gelingen .
    Liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jani! Gruß von Leidensgenossin zu Leidensgenossin!

      Löschen
  4. Da, wo der Schlauch nicht hinreicht, trainieren wir auch die Oberarme, aber es ist halt die Mühe wert. Beim Garten und auch bei den umliegenden Feldern der Bauern, kann ich jetzt viel besser nachvollziehen, wenn aufgezeigt wird, wie viel Wasser in einem Nahrungsmittel steckt.
    Deine Tomaten bewundere ich, sie stehen so aufrecht, die Zweige mit den großen Früchte ziehen bei mir sehr nach unten, dass ich schon Sorge habe, sie brechen. Rot sind erst ganz wenige.
    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birigit,
      vielen Dank für deinen Besuch, stimmt, da bekommt man einen ganz anderen Blick für unsere Lebensmittel..
      Ja, mich wundert fast, dass sie so aufrecht stehen, habe diese Metallspiralen, die sind zusätzlich mit Paketband an Hecke und Kompost gespannt, damit sie nicht umkippen..
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  5. Liebe Bianca,
    dein Kürbis ist ein echtes Prachtexemplar. Wie schön der ist!
    Quer über meinen Balkon rankt eine Hokkaidopflanze.
    Sie trägt von jeher viele Knospen, aber nicht eine Frucht.
    Die Mädels und Jungs blühen einfach nie gleichzeitig, so findet keine Befruchtung statt und die kleinen Fruchtansätze fallen ab.
    Hast du einen Tipp, was ich besser machen könnte, damit es vielleicht doch noch - wenigstens mit einem - selbstgeernteten Kürbis klappt?
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      wie schön, ihr habt einen Hokkaido auf dem Balkon.. Ach, das ist ja blöd mit den Blüten :-( wenn doch mal gleichzeitig Mädels und Jungs aufgehen sollten, kannst mit einem Puderpinsel bissl nachhelfen, die männlichen Pollen zur weiblichen Blüte zu bringen.. sonst wüsste ich leider nicht, was ihr anders machen könntet.. Hoffe das wird noch was und ihr bekommt gleichzeitige Blüten!
      Ganz liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
    2. Ich nochmal...
      Gestern waren endlich gleichzeitig 2 weibliche und 2 männliche Blüten geöffnet. Bei dem sonnig- heißen Wetter herrschte den ganzen Tag über regen Flugverkehr.
      Ich hoffe SOOO, dass. es geklappt hat ;o)

      Löschen
    3. Klasse, das freut mich, drücke die Daumen ♥

      Löschen
  6. Ja, nun beginnt sichtlich die Erntezeit. Meine Kürbisse sind noch nicht so weit, aber wie es aussieht, werden wir heuer wieder einige haben, dabei ist der Bestand vom letzten Jahr noch gar nicht aufgebraucht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ja, da kommt ganz schön was zusammen, nicht?
      Denke für 2016 lasse ich Kürbis ausfallen.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  7. Meine Liebe,
    Das klingt doch eigentlich, bis auf die Wasserschlepperei, alles schon sehr vielversprechend! Der Kürbis sieht super aus, ich drücke die Daumen für die Verarbeitung :)
    Wir fahren gleich in die Tierklinik, Blutwerte Gegenvergleich. Etwas bang ist mir, aber ich sehe eigentlich das wir alles gut gemacht haben nach all den Fehlern anderer...
    Alles Liebe,
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ella,
      ich habs gerade gelesen, mir fehlen einfach die Worte! Drücke die Daumen!
      Bis gleich bei dir und liebe Grüße
      Bianca

      Löschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥