-->

Samstag, 9. Januar 2016

Gemüseplanung umgeworfen

Hallo ihr Lieben,

gestern bot sich vermutlich schon ein seltsamer Anblick im Garten, den nachdem eine Userin geschrieben hatte, dass ihr die Regentonne geplatzt sei, ist mir siedend heiß eingefallen, dass meine auch noch draußen steht. Voll bis zum Rand, aber zum Glück noch dicht.
(Also die Tonne. Ha ha..)

Also hieß es mal vorsichtshalber, Kannen füllen und das ganze Wasser im Garten verteilen, bevor die nächste Frostnacht kommt. Vor allem die Neupflanzungen, die den Sommer über so gedurstet haben (wie der neu hinzugefügte Heckenabschnitt) bekamen einen kräftigen Schluck.

Dummerweise hat es dabei geregnet. Ich hoffe, das haben die Nachbarn nicht gesehen, wie ich Anfang Januar bei Regen den Garten gieße, aber die sind ja schon Einiges gewohnt von mir.

Die ersten Schneeglöckchen entdeckt, die sich durch die schützende Blattmasse kämpfen

 
(Kennt ihr das Märchen "vom Schnee und vom Schneeglöckchen"
bzw. warum der Schnee dem Schneeglöckchen nicht Feind ist?)

Ich grüble noch ein wenig über meine Aussaatliste nach. Eigentlich war mir immer wichtig, von Jedem ein bisschen was zu haben, aber ich glaube, da lasse ich noch mal kräftig den Rotstift drüber tanzen.

Möhren sind in unserem Lehmboden eh ein Flop und ich mag nicht schon wieder den Boden aufbereiten. Gestrichen. Weniger Kohl.. War ständig angefressen, vor allem der Wirsing. Hab´ auch vergessen, ein neues Gemüsenetz zu besorgen und überhaupt haben wir doch nicht so viel gebraucht. Auch die Schalerbsen kommen erst mal weg.. Ich verpass´ irgendwie immer den richtigen Erntezeitpunkt und dann sind sie bitter.

Hust, ein Gemüsenetz hätte geholfen.
Gern geschehen, Kohlweißlingsraupen
Überhaupt, jetzt kommt alles mal runter, was 2015 eine Zitterpartie war und nicht so Recht wachsen wollte. Übrig bleiben vorerst Zuckermais, Stangenbohnen, Mangold (wurde zwar auch (etwas) angeknabbert, aber auf den schönen Anblick mag ich nicht verzichten), Zucchini für´s Hochbeet..

Die frei gewordene Fläche wird an Tomaten vergeben und so wird aus meinem Gemüsestreifen (wenn alles klappt) 2016 ein Tomatenstreifen..

Die Planung ist noch nicht abgeschlossen, aber auf jeden Fall dabei sind ein Massenträger zum Sauce kochen (vielleicht Moneymaker, und davon dann drei Reihen), die Ranktomate Carnica, die leckere Nonna Antonina, slawonische Ochsenherz, Bianca (süße, weiße Kirschtomate), Black Cherry (Klassiker) und eine dunkle Fleischtomate, vielleicht Black Krim oder Schwarzer Prinz. Der Rest ist noch offen. Aussaat ist geplant auf irgendwann ab Ende Februar bis Mitte März.

Habe noch ein paar Bilder von 2015 gefunden, die zu schade sind, um endgültig im Archiv zu verschwinden:
Cheffe hat die "Gartenschlauch- Schlange" entdeckt

 
 
"Hab´ sie!"
 
 
Einfach mal entspannen
 
 
(Ich hatte sie wegen der Katzenhaare nicht gezeigt, aber die Bilder
sind einfach so schön anzusehen, wie er so tiefentspannt daliegt oder sich genüsslich streckt)
 
 
Und von heute, Oppi genießt die Wärme auf Frauchens Schoß
 
 
... Apropos Wärme, ich glaube, meine Paprika- Samen haben zu viel davon erwischt...
Als sie begannen sich zu wölben, dachte ich schon, gleich kommen die Keimlinge, aber
evtl. habe ich auch "Popcorn" produziert und sie sind hinüber. Mal noch abwarten.
 
 
Wenigstens den kleinen Topftomaten (Hahms Gelbe Topftomate) hat´s gefallen..
Frische Wurzelspitzen ♥
 
 
Und noch ein Versuch, Samen von gekauften Snackpaprikas
(die Kleinen sind angeblich anbautauglich)
 
 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
 
Viele liebe Grüße
 
eure Bianca

Kommentare:

  1. Liebe Bianca,
    erstmal vielen Dank für deinen süßen Kommentar :) Du warst ja hin und weg von Bruno :)
    Aber deine Schneeglöckchen sind auch schön! In meinem Garten tut sich noch nix.
    Ich hab grad vorhin mit meinem Mann gesprochen, was wir dieses Jahr im Garten machen, also anbauen. Vorallem muss der Folientunnel weg, den hat der Sturm erledigt. Wahrscheinlich kommt ein 2. Gewächshaus hin. Und auch ich werde überwiegend Tomaten anbauen. Moneymaker klingt ja interessant! Hast du die schonmal gehabt?
    Ganz lieben Gruß und ein gemütliches Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  2. Ein seltsamer Winter, liebe Bianca.
    Bei mir blühen die Winterlinge in leuchtendem Gelb, aber Schneeglöckchen lassen sich nur gerade so an den ersten Blattspitzen erkennen. Bei dir scheint es genau umgekehrt zu sein.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  3. Ciao Bianca! Che belli i bucaneve, stanno già spuntando!! Complimenti per il bel gatto :)

    Un saluto e buon anno :)

    AntwortenLöschen
  4. Es bringt einfach nichts, Gemüse anzupflanzen, welches einfach nicht wachsen will. Diese Erfahrung habe ich auch machen müssen. Bei mir wird Mais nix. Keine Chance. Ein guter Vorsatz sich auf jenes zu konzentrieren, was auch erfolgsversprechend ist.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Deine Snaks-Paprika habe ich auch und kann sie nur empfehlen. Sie haben einen sehr milden Geschmack, man kann sie auch gut roh, als Snack essen. Und was mir besonders an Ihnen gefällt, sie reifen viel schneller als andere Paprikas, auch grüne ernte ich vor dem ersten starken Frost ab und lasse sie nachreifen. Die meisten tun das auch, vorallem wenn es ausgewachsene sind. In 14 Tagen gehe ich auf eine Samentausch-Börse und werde Samen zum Tausch anbieten, auch von dieser Paprika.
    Gruß von Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Bianca,
    gut dass du mich an die Regentonnen erinnnert hast. Ich habe auch noch zwei davon halb voll mit Wasser stehen. Ich musste ja schmunzeln, da es mir vor ein paar Tagen ähnlich erging mit dem Gießen. Ich wollte die Tonnen leer machen und habe auch im Garten gegossen. Irgendwann habe ich dann aufgehört, weil ich nicht mehr wusste wohin mit dem Wasser. Dann habe ich den Rest darin ganz vergessen und wir hatten die letzten Tage auch Frost. Ich werde dann wohl gleich mal nachschauen gehen. Mit Aussäen habe ich noch nicht angefangen, aber über die Paprikaaussaat müsste ich wohl auch so langsam mal nachdenken. Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen nur altbewährtes auszusäen und keine großen Experimente zu machen. Mal sehen, ob es bei den guten Vorsätzen bleibt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Bianca,
    auch ich habe das Problem mit angefressenen Blättern im Garten. Nicht nur bei Kohlpflanzen ist durch Insektenfrass ein Lochmuster entstanden. Auch meine Christrosen und Veilchen werden regelmäßig angeknabbert. Ein Zeichen, dass sich in meinem Garten auch Insekten wohlfühlen. Lach ...
    Ich mache jetzt ebenfalls Pläne für das neue Gartenjahr. Gemüse werde ich nicht mehr anbauen. Das kaufe ich im Hofladen. Noch stecken mir die Marathon-Gieß-Tage des vergangenen Sommers in den Knochen. Wenn ich gegenrechne, dann habe ich sehr teure Tomaten, Paprika, Bohnen etc. geerntet.
    Es macht Freude, dem Samtpfötchen beim Räkeln zuzuschauen. So schön konnte unser Kater Jakob auch entspannen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bianca,
    selbst nach deinen Streichungen bleibt noch allerhand übrig. Hätte ich mehr Platz im Garten, würde ich auch nur die mit minimalem Pflegaufwand gut gedeihenden anbauen. Ich bin aber schon froh über ein paar Tomaten- und Chilipflanzen.'Moneymaker' hört sich gut an, das wär doch was für meine Feng-Shui-"Reichtumsecke" ;o)
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Bianca,
    unsere Regentonne ist auch noch randvoll, sie steht aber nah an der Hauswand, also etwas wärmer. Wenn es weit unter 0°C geht, leeren wir sie schnell mit der Pumpe, aber bis jetzt geht es noch.
    Chilis muss ich auch bald mal aussäen!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Möhren gehen bei mir auch gar nicht....dafür gibt es dann das Hochbeet. Dieses Jahr hatte ich dort wegen der vielen Nährstoffe im ersten Jahr erstmal nur Zucchini, Kürbis und Gurken drin. Das wurde super. Allerdings hatte ich nicht viel von meinen Kohlrabis.....da waren unzählige Raupen am Futtern und die weiße Fliege. Falls ich das noch mal probiere, dann doch nur mit Netz.
    Oh....die Chilisamen sehen geröstet aus...dann viel Glück beim nächsten Versuch.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Bianca,

    von Sybille (die weiß, dass ich mit Bärbel befreundet bin) habe ich die Nachricht bekommen, dass du Neuigkeiten von der Maifelder Gartenlust vermisst.
    Der Blog ist nicht eingestellt, sondern befindet sich in einer unbestimmt andauernden Pause. Ich werde Bärbel Grüße von dir ausrichten.
    LG Vera

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Bianca,
    einfach ♥- allerliebst, dein schnurrender rot- weißer Mitbewohner. Schön, wie zufrieden er aussieht, da geht mir gleich das Herz auf.
    Die Wacholderdrossel wäre hingegen über seinen Anblick wohl (zu Recht) etwas beunruhigt gewesen. Dir auf jeden Fall vielen Dank für die prompte Antwort!
    So schön, dein Schneeglöckchenfoto. Und es macht Hoffnung auf Frühling, obwohl ja die nächsten Tage angeblich der Winter zurück kommen soll. Wenn es doch nur schon etwas länger hell bliebe, seuftz!
    Claudiagruß

    P. S. Und beim Blumengießen im Regen wäre ich schon gern Mäuschen gewesen ;o) Die Vorstellung entlockt mir direkt ein Kichern.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥