Montag, 4. Januar 2016

Zitronenbaum- Up- Date und Chili- Aussaat 2016

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für eure Kommentare zum letzten Post, ist ja (generell) ganz schön was los gewesen im Bloggerland zum Jahreswechsel! Ein Nachtrag, die Idee, Raketenstöcke als Rankhilfen zu verwenden, war ursprünglich von Trixi, war mir aber wie gesagt nicht mehr ganz sicher.

(Allerdings ist mir ist sehr wichtig, dass die Ideen  ordentlich zugeordnet werden, es wird ja schon genug Schmu betrieben mit dem Urheberrecht im Netz.)
 
(Außer, zwei Personen kommen unabhängig voneinander auf dieselbe Idee, dann wird´s natürlich schwierig mit der Zuordnung..)

Heute möchte ich mal kurz berichten, wie es mit dem Zitronenbaum weiter gegangen ist.

So sah er noch im Frühjahr aus


Hach... Fast sommerliches Licht

Habe ihm extra spezielle Zitruspflanzen- Erde gegönnt und einen passenden Dünger..

Bin ja nicht so der Fan davon, gefühlt 1000 verschiedene Erden kaufen zu müssen und dann lauter halb aufgebrauchte Tüten herum stehen zu haben (Notiz am Rande: Tomaten mögen offenbar keine Zitruserden- Reste...)

 
So sieht er gerade im Winterquartier aus- leider recht dunkle Bilder
(Hobbywerkstatt, ca. 10- 15 Grad, Tageslicht vorhanden)
 
Die ersten Fruchtansätze (nach dem Kauf) habe ich entfernt, weil im Netz zu lesen war, dass diese noch sehr pestizidbelastet sind. Dann dauerte es eine Weile, und er setzte wieder Früchte an, die jetzt langsam doch noch gelb werden
 
scheint noch was zu werden
 Einige wenige gekräuselte Blätter weisen auf Spinnmilbenbefall (oder andere, nicht sichtbare saugende Schädlinge) hin.
 
Entweder belasse ich das so (schlimmstenfalls dürften die Blätter verloren gehen und im Frühjahr neu austreiben, ich denke, der Baum ist kräftig genug, das gut zu überstehen) oder ich versuche ein paar Hausmittelchen ("Hexengebräu" aus Wasser, Öl und Spüli oder Pflanzensud) oder notfalls auch noch Netzschwefel (ein Spritzmittel, dass Spinnmilben schwächt und für den Bio- Anbau zugelassen ist.. Allerdings möchte ich eher auf weitere Chemikalien verzichten)
 
 
Nun habe ich hoffentlich an alles gedacht (wäre wirklich traurig, wenn das Bäumchen eingehen würde- hab´ da ehrlich gesagt schon mütterliche Gefühle... Aber bisher sieht es ganz gut aus).
 
Ein Clementinen- Stämmchen fände ich auch sehr hübsch. Bei den Discountern gibt´s ja meistens Calamondins oder Kumquats.. Kumquats bestehen ja fast nur aus Schale, aber man kann sie wohl in Scheiben schneiden und ins Wasser geben (zum aromatisieren) oder in Süßspeisen verwenden. Das allein rechtfertigt den Aufwand natürlich nicht, ein Bäumchen zu besorgen und es zu pflegen, aber mir geht´s natürlich nicht nur um die Ernte (sondern auch um´s "Betüddeln" und eine Reihe anderer Gründe, die ich nicht mal alle benennen könnte)..
 
Ganz nebenbei habe ich meine Paprika- und Chiliaussaat (mal wieder von den Frühbeginnern im Gartenforum anstecken lassen) für dieses Jahr begonnen. Obwohl mit einigen hübschen Sorten (diesmal aus Bio- Saatgutshops) geliebäugelt, habe ich dieses Jahr mal nichts dazu gekauft und alte Bestände aufgebraucht
 
Keimbeutelmethode (klick)
Paprika Lombardo, Westlandia, Roter Augsburger, Diamond, Minibell Chocolate
 
Chili Cayenna, Lemon Drop, Prairie Fire, Bolivian Rainbow (essbare Zierchili), Bischofsmütze und die Chili mit dem "unanständigen" Namen (den ich hier lieber nicht ausschreibe, will über die Suchmaschine nicht mittels dieses Begriffs gefunden werden.. Spam und so.. Auf dem Foto ist er allerdings versteckt)
 
Bin ja eigentlich total schärfeempfindlich, aber für mein vegetarisches Chili und ein paar andere Gerichte darf es doch gerne ein ganz, gaaanz kleines bisschen scharf sein..
(Der Liebste mag es hingegen ordentlich scharf.. Denke noch mit Schrecken an die Chili- Pizza zurück, die bei mir dazu geeignet gewesen wäre, die Geschmacksknospen wegzubrennen)
 
Weiterhin hoffe ich, dass der Tomaten- Atlas, eine riesige, kostenlose Datenbank zum nachschlagen von Tomatensorten, bald wieder ans Netz geht (habe eben das Crowdfunding- Projekt von Mai 2015 dazu gesehen, offenbar sollte die Seite auf einen eigenen Server umziehen, drücke alle Daumen).
 
 Zum Abschluss, mein Senior (14) beim Schmusen mit Frauchen ♥
 
 
Viel Text heute, fällt mir gerade auf...
 
Ich wünsche euch eine schöne Woche!
 
Liebe Grüße
 
eure Bianca

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Bianca,
    dein Zitonenbäumchen ist aber schon groß. Meines ist so die Hälfte; hab ich als ganz kleines Pflänzchen von einer Freundin bekommen. Das hatte auch mal so klebrige Blätter, aber seitdem es im Sommer draußen stand und ich es umgetopft hatte war alles wieder gut. Momentan steht es im unbeheizten Raum am Fenster.
    Ha ha..., ich habe den Chili-Namen entdeckt ;-) Ich mag manche Speisen auch gerne mal etwas schärfer; aber auch nur so scharf, daß ich noch die anderen Zutaten schmecken kann.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag,
    ich habe heute meinen ersten Arbeitstag 2016.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca,
    ich habe auch viele gute Vorsätze, was das Gärtnern betrifft...und einer davon ist, die Samenvorräte aufzubrauchen. Fällt mir ja gar nicht leicht, wenn dann so ein Samenkatalog von D....l ins Haus schneit....:-))
    Muss mal deine Keimbeutelmethode anschauen....die hattest du doch auch bei den Tomaten erfolgreich angewendet. Den Chili werde ich Ende Januar säen, vorher fehlt es mir sonst am Licht.
    LG und einen Knuddel an den süßen Kater,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bianca,
    schön, dass Dein Zitrusbäumchen Früchte trägt. Dann hat sich der Kauf von Spezialerde und Dünger gelohnt. Das mit dem Betüdeln kann ich gut verstehen.
    Bei mir wird es dieses Jahr keine Chili- und Paprikapflanzen geben. Im letzten Jahr waren sie nicht ausgereift, trotz des heißen trockenen Sommers. Vielleicht ziehe ich im Februar einige Tomatenpflanzen. Mal schauen.
    Ich hoffe auf gutes Keimen Deiner Aussaat.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,
    Gutes Neues Jahr .
    Unser Zitronenbäumchen trägt auch gut , ist schon cool eigene Zitronen zu haben .
    Dann gibt es noch ein Mandarinen Minibäumchen , dem sollten wir auch mal spezielle Erde holen , denn der wächst irgendwie nicht . Aber echt , ich bin auch nicht für viele Tüten und dann die Reste . Aber manchmal muss es halt sein .
    Aussaat , ich hoffe das dies Jahr auch mal zeitiger anzugehen . Aber bisher konnte ich mich (wieder) noch gut zurückhalten . Bei megakalten schneidigen - 10 Grad bin ich mental einfach noch nicht soweit . Auch wenn die Ansaat ja drinnen beginnt , hihi .
    Oh kraule dem Katerchen mal um die Ohren von mir . Diese Katzenkuscheleien fehlen mir arg , aber für ein neues Kätzchen ( oh Gott wie das klingt ) bin ich noch nicht bereit .
    Schöne Woche und liebe Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
  5. Es freut mich, dass dir mein Garten-Rückblick gefallen hat.
    Vier Jahre hat es nun gedauert bis er so war, wie er jetzt ist. Für andere, die noch nicht so weit sind, ein Traum. Während ich selbst wieder anderen Gärten hinterherschmachte die 10, 15 oder 20 Jahre alt sind. Die haben einfach mehr Reife. Vermutlich ist man immer etwas unzufrieden, aber gerade das treibt einen voran, oder?
    Ich komme mit Stauden am besten zurecht und bewundere den Gemüseanbau von anderen. Was habe ich nicht schon alles versucht.... den Boden bestmöglich vorbereitet, Pflanzenjauchen zur Stärkung hergestellt usw., aber es wird nichts, die Ernten sind jämmerlich. Ich erwäge das eigens für die Tomaten erstellte Gewächshaus in diesem Jahr zum Fahrradschuppen umzufunktionieren. Dabei hatte ich es schon mit alten und besonders kälteunempfindlichen Tomatensorten versucht - no chance.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bianca,
    ich wünsche Dir und deinen Lieben noch ein gesundes neues Jahr!
    Du fängst wirklich zeitig mit der Chilianzucht an :) Aber wenn man die Vorraussetzungen hat, warum nicht. Ich warte noch ein wenig, bis sich die Sonne wieder mal blicken lässt. Bei mir gibt es aber höchstens nur 2-3 Pflänzchen *hust*, mehr nicht *hust hust*.
    Und da fällt mir ein, da war ja noch was. Weißte was ich meine? Ist mal wieder total untergegangen, aber ist ja nix neues bei uns :D
    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Abend
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bianca, ich habe die Erfahrung gemacht, den Zitronen geht es am Besten, wenn man sie wenig verhetschelt. Seit meine Bäumchen Wind und Wetter abbekommen sowie ein paar Fröste gibt es auch keine Schädlinge mehr. Dies obwohl die Zitronen jetzt bei wenig Licht im Keller stehen.

    Ich war letztes Jahr definitiv zu spät mit der Aussaat von Paprika und Chili dran. Hoffentlich klappt es heuer besser.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Du hast schon Chilis ausgesät?! ich wollte dieses Jahr nach dem Mondkalender säen, pflanzen und ernten und hatte eigentlich die Zeit vom 25.-27.1. für die Chiliaussaat geplant. Jetzt muß ich mal sehen, ob auch ein früherer Termin möglich ist... ich bin auch von deinem Zitronenbäumchen begeistert. Ich hatte mal Kumquats, mehr zur Zierde als zum Ernten. Ist aber leider nach 2 Jahren eingegangen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bianca,
    *lol* sehen die Chillis denn so aus oder woher kommt der Name? *g*

    Deine Zitrone sieht super aus und ich denke sie wird sich dieses Jahr bestimmt gut machen. Ich finde das Bäumchen sieht sehr gut aus.

    Ich habe auch noch soviele Samentütchen von allem möglichen. Da geht sicherlich nicht mehr alles auf. Hab mir vorgenommen dies Jahr einfach mal alles auszusäen, damit ich mir auch wieder neues kaufen kann ;-)

    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Naddel, ja, die sehen so aus :-) hatte die Sorte mal ertauscht.

      Löschen
  10. Herzlichen Dank für eure Kommentare, habe mich wieder sehr gefreut! Ich wünsche euch eine schöne Woche und die Knuddelgrüße an Katerchen sind alle ausgerichtet :-)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deine Nachricht! ♥