-->

Samstag, 30. Januar 2016

Frisch verbuddelt

Hallo ihr Lieben,

Dank des milden Wetters gab es mal wieder eine kleine Garteneinheit... Frische Luft, Erde unter den Fingern... Es fehlt einfach...


Für´s Protokoll:

Versenkt wurden


10x Tulpe Saxatilis ("Felsen-Tulpe" violett-gelb)
10x Tulpe Van Tubergen´s Variety ("Praestans-Tulpe" rot)
10x Iris hollandica Eye of the Tiger
10x Iris reticulata (Zwergiris blau)
35x Mehrblütige Tulpen Mix (Flaming Club 5x, Georgette 5x, Colour Spectacle 5x, Toronto 10x, Happy Family 10x)
20x Allium Moly (gelb)

Ich bekam sie von einer lieben Gartenfreundin, sie hatte ein Frühjahrsblüher- Paket gewonnen und noch Zwiebeln über gehabt, vielen Dank ♥ ich hoffe, ich kann mich in Kürze revanchieren.
 
Alles noch so grau, jetzt heißt es wieder sehnsüchtig auf´s Frühjahr warten.
In Kürze werden wir noch den Apfelbaum zurück schneiden, dieses Wochenende wird´s aber wohl nix mehr werden damit.

 
Schneeglöckchen unter der Hecke
 
 
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
 
Liebe Grüße
 
eure Bianca

Montag, 18. Januar 2016

Zugedeckt

Hallo ihr Lieben,

der Schnee ist auch bei uns angekommen und hat den Garten mit einer mittlerweile gefrorenen Schneedecke zugedeckt

 
 Noch schnell ein Herz in den Schnee gehüpft ♥
 
 
Vogelfutter aufgefüllt und Vogelspuren im Schnee entdeckt
 
 
Und Maja war wohl auch schon da
 
 
Passt auf euch auf und habt eine schöne Woche,
 
eure Bianca 

Samstag, 9. Januar 2016

Gemüseplanung umgeworfen

Hallo ihr Lieben,

gestern bot sich vermutlich schon ein seltsamer Anblick im Garten, den nachdem eine Userin geschrieben hatte, dass ihr die Regentonne geplatzt sei, ist mir siedend heiß eingefallen, dass meine auch noch draußen steht. Voll bis zum Rand, aber zum Glück noch dicht.
(Also die Tonne. Ha ha..)

Also hieß es mal vorsichtshalber, Kannen füllen und das ganze Wasser im Garten verteilen, bevor die nächste Frostnacht kommt. Vor allem die Neupflanzungen, die den Sommer über so gedurstet haben (wie der neu hinzugefügte Heckenabschnitt) bekamen einen kräftigen Schluck.

Dummerweise hat es dabei geregnet. Ich hoffe, das haben die Nachbarn nicht gesehen, wie ich Anfang Januar bei Regen den Garten gieße, aber die sind ja schon Einiges gewohnt von mir.

Die ersten Schneeglöckchen entdeckt, die sich durch die schützende Blattmasse kämpfen

 
(Kennt ihr das Märchen "vom Schnee und vom Schneeglöckchen"
bzw. warum der Schnee dem Schneeglöckchen nicht Feind ist?)

Ich grüble noch ein wenig über meine Aussaatliste nach. Eigentlich war mir immer wichtig, von Jedem ein bisschen was zu haben, aber ich glaube, da lasse ich noch mal kräftig den Rotstift drüber tanzen.

Möhren sind in unserem Lehmboden eh ein Flop und ich mag nicht schon wieder den Boden aufbereiten. Gestrichen. Weniger Kohl.. War ständig angefressen, vor allem der Wirsing. Hab´ auch vergessen, ein neues Gemüsenetz zu besorgen und überhaupt haben wir doch nicht so viel gebraucht. Auch die Schalerbsen kommen erst mal weg.. Ich verpass´ irgendwie immer den richtigen Erntezeitpunkt und dann sind sie bitter.

Hust, ein Gemüsenetz hätte geholfen.
Gern geschehen, Kohlweißlingsraupen
Überhaupt, jetzt kommt alles mal runter, was 2015 eine Zitterpartie war und nicht so Recht wachsen wollte. Übrig bleiben vorerst Zuckermais, Stangenbohnen, Mangold (wurde zwar auch (etwas) angeknabbert, aber auf den schönen Anblick mag ich nicht verzichten), Zucchini für´s Hochbeet..

Die frei gewordene Fläche wird an Tomaten vergeben und so wird aus meinem Gemüsestreifen (wenn alles klappt) 2016 ein Tomatenstreifen..

Die Planung ist noch nicht abgeschlossen, aber auf jeden Fall dabei sind ein Massenträger zum Sauce kochen (vielleicht Moneymaker, und davon dann drei Reihen), die Ranktomate Carnica, die leckere Nonna Antonina, slawonische Ochsenherz, Bianca (süße, weiße Kirschtomate), Black Cherry (Klassiker) und eine dunkle Fleischtomate, vielleicht Black Krim oder Schwarzer Prinz. Der Rest ist noch offen. Aussaat ist geplant auf irgendwann ab Ende Februar bis Mitte März.

Habe noch ein paar Bilder von 2015 gefunden, die zu schade sind, um endgültig im Archiv zu verschwinden:
Cheffe hat die "Gartenschlauch- Schlange" entdeckt

 
 
"Hab´ sie!"
 
 
Einfach mal entspannen
 
 
(Ich hatte sie wegen der Katzenhaare nicht gezeigt, aber die Bilder
sind einfach so schön anzusehen, wie er so tiefentspannt daliegt oder sich genüsslich streckt)
 
 
Und von heute, Oppi genießt die Wärme auf Frauchens Schoß
 
 
... Apropos Wärme, ich glaube, meine Paprika- Samen haben zu viel davon erwischt...
Als sie begannen sich zu wölben, dachte ich schon, gleich kommen die Keimlinge, aber
evtl. habe ich auch "Popcorn" produziert und sie sind hinüber. Mal noch abwarten.
 
 
Wenigstens den kleinen Topftomaten (Hahms Gelbe Topftomate) hat´s gefallen..
Frische Wurzelspitzen ♥
 
 
Und noch ein Versuch, Samen von gekauften Snackpaprikas
(die Kleinen sind angeblich anbautauglich)
 
 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
 
Viele liebe Grüße
 
eure Bianca

Montag, 4. Januar 2016

Zitronenbaum- Up- Date und Chili- Aussaat 2016

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für eure Kommentare zum letzten Post, ist ja (generell) ganz schön was los gewesen im Bloggerland zum Jahreswechsel! Ein Nachtrag, die Idee, Raketenstöcke als Rankhilfen zu verwenden, war ursprünglich von Trixi, war mir aber wie gesagt nicht mehr ganz sicher.

(Allerdings ist mir ist sehr wichtig, dass die Ideen  ordentlich zugeordnet werden, es wird ja schon genug Schmu betrieben mit dem Urheberrecht im Netz.)
 
(Außer, zwei Personen kommen unabhängig voneinander auf dieselbe Idee, dann wird´s natürlich schwierig mit der Zuordnung..)

Heute möchte ich mal kurz berichten, wie es mit dem Zitronenbaum weiter gegangen ist.

So sah er noch im Frühjahr aus


Hach... Fast sommerliches Licht

Habe ihm extra spezielle Zitruspflanzen- Erde gegönnt und einen passenden Dünger..

Bin ja nicht so der Fan davon, gefühlt 1000 verschiedene Erden kaufen zu müssen und dann lauter halb aufgebrauchte Tüten herum stehen zu haben (Notiz am Rande: Tomaten mögen offenbar keine Zitruserden- Reste...)

 
So sieht er gerade im Winterquartier aus- leider recht dunkle Bilder
(Hobbywerkstatt, ca. 10- 15 Grad, Tageslicht vorhanden)
 
Die ersten Fruchtansätze (nach dem Kauf) habe ich entfernt, weil im Netz zu lesen war, dass diese noch sehr pestizidbelastet sind. Dann dauerte es eine Weile, und er setzte wieder Früchte an, die jetzt langsam doch noch gelb werden
 
scheint noch was zu werden
 Einige wenige gekräuselte Blätter weisen auf Spinnmilbenbefall (oder andere, nicht sichtbare saugende Schädlinge) hin.
 
Entweder belasse ich das so (schlimmstenfalls dürften die Blätter verloren gehen und im Frühjahr neu austreiben, ich denke, der Baum ist kräftig genug, das gut zu überstehen) oder ich versuche ein paar Hausmittelchen ("Hexengebräu" aus Wasser, Öl und Spüli oder Pflanzensud) oder notfalls auch noch Netzschwefel (ein Spritzmittel, dass Spinnmilben schwächt und für den Bio- Anbau zugelassen ist.. Allerdings möchte ich eher auf weitere Chemikalien verzichten)
 
 
Nun habe ich hoffentlich an alles gedacht (wäre wirklich traurig, wenn das Bäumchen eingehen würde- hab´ da ehrlich gesagt schon mütterliche Gefühle... Aber bisher sieht es ganz gut aus).
 
Ein Clementinen- Stämmchen fände ich auch sehr hübsch. Bei den Discountern gibt´s ja meistens Calamondins oder Kumquats.. Kumquats bestehen ja fast nur aus Schale, aber man kann sie wohl in Scheiben schneiden und ins Wasser geben (zum aromatisieren) oder in Süßspeisen verwenden. Das allein rechtfertigt den Aufwand natürlich nicht, ein Bäumchen zu besorgen und es zu pflegen, aber mir geht´s natürlich nicht nur um die Ernte (sondern auch um´s "Betüddeln" und eine Reihe anderer Gründe, die ich nicht mal alle benennen könnte)..
 
Ganz nebenbei habe ich meine Paprika- und Chiliaussaat (mal wieder von den Frühbeginnern im Gartenforum anstecken lassen) für dieses Jahr begonnen. Obwohl mit einigen hübschen Sorten (diesmal aus Bio- Saatgutshops) geliebäugelt, habe ich dieses Jahr mal nichts dazu gekauft und alte Bestände aufgebraucht
 
Keimbeutelmethode (klick)
Paprika Lombardo, Westlandia, Roter Augsburger, Diamond, Minibell Chocolate
 
Chili Cayenna, Lemon Drop, Prairie Fire, Bolivian Rainbow (essbare Zierchili), Bischofsmütze und die Chili mit dem "unanständigen" Namen (den ich hier lieber nicht ausschreibe, will über die Suchmaschine nicht mittels dieses Begriffs gefunden werden.. Spam und so.. Auf dem Foto ist er allerdings versteckt)
 
Bin ja eigentlich total schärfeempfindlich, aber für mein vegetarisches Chili und ein paar andere Gerichte darf es doch gerne ein ganz, gaaanz kleines bisschen scharf sein..
(Der Liebste mag es hingegen ordentlich scharf.. Denke noch mit Schrecken an die Chili- Pizza zurück, die bei mir dazu geeignet gewesen wäre, die Geschmacksknospen wegzubrennen)
 
Weiterhin hoffe ich, dass der Tomaten- Atlas, eine riesige, kostenlose Datenbank zum nachschlagen von Tomatensorten, bald wieder ans Netz geht (habe eben das Crowdfunding- Projekt von Mai 2015 dazu gesehen, offenbar sollte die Seite auf einen eigenen Server umziehen, drücke alle Daumen).
 
 Zum Abschluss, mein Senior (14) beim Schmusen mit Frauchen ♥
 
 
Viel Text heute, fällt mir gerade auf...
 
Ich wünsche euch eine schöne Woche!
 
Liebe Grüße
 
eure Bianca

Freitag, 1. Januar 2016

Frohes Neues!

Hallo ihr Lieben,

das alte Jahr endete mit dem Regen, den die Natur schon wieder dringend nötig gehabt hatte.

 
Über diesem Gewässer beobachte ich hin und wieder (eher selten) leuchtend blaue Vögel, die über die Wasseroberfläche dahin sausen, vermutlich dort auf der Jagd.
Auch wenn sie klein sind, sind sie fast nicht zu übersehen, da ihre Rückseite in einem sehr klaren Blau leuchtet.
 
Gestern entdeckte ich einen, als ich gerade ein Bild des Flusses machte. Er setzte sich auf der anderen Seite des Ufers auf einen Ast und schaute direkt in die Kamera. Leider habe ich nur ein sehr verschwommenes, stark vergrößertes Bild (bin aber froh, endlich einen "erwischt" zu haben). Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass es sich um einen Eisvogel handelte (leider ist auch der lange, spitze Schnabel auf dem Bild nicht sichtbar). Vielleicht war es auch ein Kleiber, aber dafür empfand ich den Vogel als zu "schillernd".
 
Laut Wikipedia kommt er durchaus in unseren Breitengraden vor. Unsere Stadt gehört noch zum Schutzgebiet des "Naturparks Obere Donau", durchaus gäbe es hier auch den passenden Lebensraum für diese Art..
 
 
Die Katzen und Kaninchen verbrachten Silvester im Haus, bei geschlossenen Fenstern. Kater Simba krabbelte sogar durch einen Riss im Stoff auf der Unterseite des Sofas ins Sofa hinein und blieb dort sitzen, bis die Knallerei verebbt war. Tröstendes Streicheln war anschließend angesagt.
 
 
Ich mochte den Lärm schon als Kind nicht, dennoch fasziniert mich immer wieder der tanzende Anblick des farbenfrohen Lichterspektakels. Unsere Nachbarn hatten sich gut mit Böllern und Raketen eingedeckt.
 
 
Fast wie der Blick in eine ferne Galaxie mit vielen leuchtenden Sonnen.
 
Der Morgen danach, das neue Jahr wurde noch von Nebel verhüllt.
 
 
In den umliegenden Straßen sammelte ich die Raketenstöcke auf, sie sollen Rankhilfen für die Frühjahrsanzuchten werden.
 
 Woher die Idee stammt, weiß ich allerdings nicht mehr genau, ich glaube Elke von Günstig Gärtnern hat mal darüber berichtet.
 
 
Was das neue Jahr auch bringen mag, ich hoffe, es wird für uns alle viel Gutes dabei sein.
 
In diesem Sinne- ein "Frohes Neues", mit viel Glück und Gesundheit ♥ - danke für eure Besuche und Kommentare in 2015, ich freue mich schon auf ein neues Bloggerjahr mit euch ♥
 
Liebe Grüße
 
eure Bianca